Beratung

Beratung

 

Eine Strategie ist nur so gut wie ihre Umsetzung.
Soft Facts matter.

Viele Unternehmen – Führungskräfte und Mitarbeiter – sind heutzutage überfordert. Denn ein immer komplexeres und dynamisches Umfeld, der sich kontinuierlich verschärfte Wettbewerbsdruck und der damit verbundene permanente Veränderungszwang stellen sie vor neue Herausforderungen. Sie spüren, dass die Lösungen von gestern die Probleme von heute sind. Dass alte Erfolgsmuster, Managementansätze und Tools nicht mehr funktionieren. Sie realisieren mehr und mehr, dass die Unternehmensperformance so nicht länger haltbar und steigerbar ist.
Im Mittelpunkt steht daher die Frage: Wie sind die notwendigen Transformationsprozesse zu meistern, um sich die erfolgskritischen Fähigkeiten für die VUCA-Welt anzueignen und sich im Zeitalter der Digitalisierung weiterzuentwickeln?
Wir beobachten, dass die meisten Unternehmen zu stark auf die Optimierung der Außenwelt in Richtung Kunde – auf Strategie, Strukturen und Prozesse – ausgelegt sind. Dies ist lediglich eine notwendige, aber keine hinreichende Voraussetzung für Spitzenleistungen und nachhaltigen Erfolg. In einer digitalisierten Welt bestimmt die Unternehmenskultur und damit die Anpassungs- und Wandlungsfähigkeit über die Überlebens- und Zukunftsfähigkeit von Organisationen. Studien belegen, dass die Unternehmenskultur einen maßgeblichen Einfluss auf die finanzielle Performance hat. Rund 40 Prozent der Gewinne, die ein Unternehmen erwirtschaftet, lassen sich demnach auf die Sozialkompetenz des Managements zurückführen (Kienbaum). Entscheidend ist daher die Außenperspektive auf den Markt, um die Innenperspektive auf Mitarbeiter und Unternehmenskultur verstärkt zu erweitern.
Grundlage unseres Beratungsansatzes für die Unternehmens- und Organisationsentwicklung sind vor diesem Hintergrund die neuesten Erkenntnisse von High Performance-Organisationen und Höchstleistungsorganisationen sowie deren Denkschulen, Methoden und Tools. Denn neben den Hard Facts zielen wir auf die Entwicklung der Soft Facts (Soft Power) ab, um nachhaltige Veränderungen zu ermöglichen.

 

 

Eine Strategie ist nur so gut wie ihre Umsetzung.
Soft Facts matter.

Viele Unternehmen – Führungskräfte und Mitarbeiter – sind heutzutage überfordert. Denn ein immer komplexeres und dynamisches Umfeld, der sich kontinuierlich verschärfte Wettbewerbsdruck und der damit verbundene permanente Veränderungszwang stellen sie vor neue Herausforderungen. Sie spüren, dass die Lösungen von gestern die Probleme von heute sind. Dass alte Erfolgs- muster, Management-Ansätze und Tools nicht mehr funktionieren. Sie realisieren mehr und mehr, dass die Unternehmensperformance so nicht länger haltbar und steigerbar ist.
mehr erfahren
Im Mittelpunkt steht daher die Frage: Wie sind die notwendigen Transformationsprozesse zu meistern, um sich die erfolgskritische Fähigkeiten für die VUCA-Welt anzueignen und sich im Zeitalter der Digitalisierung weiterzuentwickeln?
Wir beobachten, dass die meisten Unternehmen zu stark auf die Optimierung der Außenwelt in Richtung Kunde – auf Strategie, Strukturen und Prozesse – ausgelegt sind. Dies ist lediglich eine notwendige, aber keine hinreichende Voraussetzung für Spitzenleistungen und nachhaltigen Erfolg. In einer digitalisierten Welt bestimmt die Unternehmenskultur und damit die Anpassungs- und Wandlungsfähigkeit über die Überlebens- und Zukunftsfähigkeit von Organisationen. Studien belegen, dass die Unternehmenskultur einen maßgeblichen Einfluss auf die finanzielle Performance hat. Rund 40 Prozent der Gewinne, die ein Unternehmen erwirtschaftet, lassen sich demnach auf die Sozialkompetenz des Managements zurückführen (Kienbaum). Entscheidend ist daher die Außenperspektive auf den Markt, um die Innenperspektive auf Mitarbeiter und Unternehmenskultur verstärkt zu erweitern.
Grundlage unseres Beratungsansatzes für die Unternehmens- und Organisationsentwicklung sind vor diesem Hintergrund die neuesten Erkenntnisse von High Performance-Organisationen und Höchstleistungsorganisationen sowie deren Denkschulen, Methoden und Tools. Denn neben den Hard Facts zielen wir auf die Entwicklung der Soft Facts (Soft Power) ab, um nachhaltige Veränderungen zu ermöglichen.